Wohnpark Rüdnitz – Verlust der Einlagen, Nachzahlungen drohen

Nach der außerordentlichen Gesellschafterversammlung herrscht Ärger unter den Gesellschaftern – mit dem Totalverlust ihrer eigenen Einlage haben sich die meisten schon abgefunden. Doch dass sie nun auch noch weiteres Geld dem schlechten hinterherwerfen sollen, sehen die meisten nicht ein.

Forderungsverzicht der Bank
Bei einer Insolvenz der Fondsgesellschaften könnten die Anleger mit einer Rückzahlung der in der Vergangenheit erhaltenen Ausschüttungen konfrontiert werden, dies sind 9 % der geleisteten Einlagen. Nur wenn der Anleger eine Haftsummenerhöhung vereinbart hat, haftet er zusätzlich für diesen Betrag gegenüber der Darlehensgeberin, wenn sie das Darlehen fällig stellt.

Da die meisten Kommanditisten eine Haftsummenerhöhung von 30 % vereinbart haben, haften sie mit maximal 39 % ihrer Einlage. Die Bank wird daher mit dem Darlehen teilweise ausfallen. Unter diesem Aspekt sollte die Bank zu einem großzügigen Forderungsverzicht bereit sein.

SABIV Asset Management GmbH
Auch die Rolle der SABIV Asset Management GmbH als treuhänderische Verwalterin des Poolvertrages sollte kritisch im Hinblick auf die gezahlten Ausschüttungen und die nunmehrige Androhung der Rückforderung derselben betrachtet werden.

Chance zur Rückabwicklung
Die Gesellschafter, die ihre Einlage darlehensfinanziert haben, sollten eine Rückabwicklung der gesamten Beteilung gegenüber der finanzierenden Bank prüfen. Bei dem Darlehen und der Gesellschaftsbeteiligung handelt es sich um einen verbundenen Vertrag. Bei einem verbundenen Vertrag kann der Anleger und Kreditnehmer einen Schadensersatzanspruch gegenüber der kreditgebenden Bank geltend machen. Diese muss sich das täuschende Verhalten des Vermittlers bzw. einer ggf. eingeschalteten Vertriebsgesellschaft zurechnen lassen. Der Anleger ist dann so zu stellen, wie er ohne die Täuschung gestanden hätte. (Urteil des BGH vom 10.11.2009 – XI ZR 252/08.)

Aber auch gegenüber den Anlageberatern bzw. der Vertriebsgesellschaft selbst, die die Gesellschaftsbeteiligung oft als steuersparende sichere Altersvorsorge empfohlen haben, sollte über einen rückabwickelnden Schadensersatzanspruch nachgedacht werde.

Interesse aller Gesellschafter
Wegen der Rolle der SABIV Asset Management GmbH und SAB Real Estate GmbH und der zukünftigen Konfrontation gegenüber der Eurohypo sollten alle Gesellschafter an einem Strang ziehen. Gesellschafter, die gemeinsam rechtliche Schritte erwägen, sind herzlich eingeladen, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wurde in Altersvorsorge, Geschlossene Fonds, Kapitalanlagerecht, Top Thema veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.