Monatsarchiv: Dezember 2010

Rostock „Reuterpassage“ KG – Trotz über 90 % Vermietung drohender Totalverlust für Anleger

Außerdem dürften die Anschaffungskosten für die Grundstücke und die Gebäude viel zu hoch gewesen sein, was ebenfalls ein konkretes, zum Zeitpunkt der Prospekterstellung bekanntes Verlustrisiko bedeutet. Hier stellt sich zudem die Frage, wer von einem überteuerten Kaufpreis bzw. Investitionsaufwand profitiert hat (vermutlich die Initiatoren und die Altgesellschafter, die zudem noch eine saftige „Abfindung“ in Höhe von rund 3,8 Mio DM erhalten haben) und ob ggf. die finanzierende Bank von diesem Risiko wusste.

In Geschlossene Fonds, Gesellschaftsrecht, Kapitalanlagerecht veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , | Kommentieren