DDF III klagt gegen Straub & Kollegen und diese verkünden Streit

Aktualisierung

Frankfurt am Main, 4. Februar 2019

Die Straub & Kollegen GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft wurde von der Dubai Direkt Fonds III GmbH & Co. KG auf Zahlung von 100.000 EUR beim LG Köln verklagt. Daraufhin hat sie Ende Dezember 2018 gegenüber den Treugebern den Streit verkündet mit der Aufforderung , ihr im Rechtsstreit der Dubai Direkt Fonds III GmbH & Co. KG  beizutreten.

Im Termin am 1. März beim LG Köln wird man mehr erfahren, was das Gerichtt von der Rechtslage hält und ob die Treugeber befürchten müssen, dass sie in einem Folgeverfahren auch noch in Anspruch genommen werden.

 

Beate Anna Kirchner
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

 

Güteverfahren
Nachem die Fondsgesellschaft offenbar gemerkt hat, dass sie von den Anlegern, die ihre Einlage noch nicht erbracht haben, nicht direkt die Einlagenzahlung verlangen kann, versucht es nun die Straub & Kollegen GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft als Treuhandkommanditistin. Dabei verlangt sie, von Ansprüchen der
DDF III freigestellt zu werden.

Wir raten den betroffenen Gesellschaftern, diesen Antrag sorgfältig zu prüfen. Der Anspruch könnte nur gem. § 172 Abs. 4 HGB begründet sein. Nach unserer Auffassung gibt es erhebliche Zweifel, ob die DDF III Ansprüche gegen die DDF II belegen kann und ob diese durchsetzbar sind.

Beate Anna Kirchner
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Fachanwältin Bank- und Kapitalmarktrecht, Geschlossene Fonds, Gesellschaftsrecht, Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen, Kapitalanlagerecht, Top Thema veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.